P-Seminar „Kristallzüchten“ besucht Fraunhofer-Institut

Das P-Seminar Chemie „Kristallzüchten“ folgte am 25.01.18 der Einladung des Fraunhofer Institut (IISB) in Erlangen zu einer Exkursion um sich dem Thema Kristallzüchtung zu nähern. Dabei wurden verschiedene Züchtungsverfahren von hochreinen Siliziumkristallen für den Bau von Solarzellen und für die Chipherstellung ausführlich dargelegt und erklärt. Die Experten Herr Dr. Friedrich und  Dr. Reimann erläuterten fachkundig, aber verständlich, die dafür benötigten Verfahren.

Die Schüler durften auch selbst Hand anlegen und einen Tiegel mit zu 99,99999% reinem Silizium – mit höchster Präzision – füllen. Dieser wird nun im Hochofen weiter veredelt, denn 99,99999% sind in der Siliziumtechnik noch nicht rein genug!

Auch ein Blick in den Reinraum, sowie die Technik, die dahinter steht, wurde ermöglicht. Wir verbachten den halben Tag im Institut, gut betreut von Fachpersonal und konnten unseren Wissenshorizont über die Züchtung, Herstellung und Verwendung von Kristallen erweitern, sowie den damit verbundenen Arbeitsaufwand kennenlernen.

Ziel des P-Seminars wird es sein, in Zusammenarbeit mit dem IISB und der DGKK (Deutsche Gesellschaft für Kristallzüchtung und Kristallwachstum e. V.), einen deutschlandweiten Wettberb für Schüler mit dem Thema „Wer züchtet den schönsten Kristall“ zu organisieren.

P-Seminar Chemie

Einige Fotos (Quelle Fraunhofer IISB) zeigen die Gruppe mit Hr. Dr. Friedrich und Hr. Dr. Reimann am Hochofen