Zivilcourage

In den 7. Klassen werden die Klassentage aus den 6.Klassen ergänzt um eine 2-teilige Einheit zum Thema Zivilcourage, die in diesem Schuljahr vier Schulstunden umfasst.

Dabei geht es nun konkret um die Verantwortung eines jeden einzelnen Schülers. Was trage ich dazu bei, wenn andere Schüler geärgert, ausgeschlossen oder sogar schikaniert werden – auch wenn ich vielleicht nur Zuschauer bin? Was kann ich tun, wenn ich gegen unsoziales Verhalten anderer, gegen Schikane wirken möchte? Es werden Möglichkeiten zum Aufbau eigener Stärke gezeigt und Mut gemacht, gegen den Strom zu schwimmen, ohne sich dabei selbst zu gefährden.

Zivilcourage

"ZEIT FÜR HELDINNEN UND HELDEN!"

Auch hier unterstützen uns Schülermediatoren und in diesem Schuljahr erstmalig auch ein Polizist, der über die gesetzlichen Aspekte (z.B. was ist „Gewalt“, „Notwehr“, „unterlassene Hilfeleistung“) informiert, aber auch Verhaltensalternativen in Konfliktsituationen aufzeigt.

Das Projekt Zivilcourage soll auch der Mobbingprävention dienen. Damit davon eine nachhaltige Wirkung ausgehen kann, werden besonders die Lehrkräfte in den Fächern Deutsch, Religion, Ethik und Sport gebeten, bei passender Thematik lehrplangemäß an die Inhalte dieses Projektes anzuschließen und diese zu vertiefen.