Begegnung auf Augenhöhe und Aktion gegen Gewalt

Das alljährliche Abifußballspiel „Lehrer gegen Schüler“ fand dieses Jahr am 07.06. unter dem Motto „Gegen Gewalt“ statt. In Anlehnung daran wurden Spenden gesammelt, die zusammen mit dem Gewinn aus dem Verkauf von Bratwurstbrötchen und Getränken an die Eckentaler Schülergruppe „Januar 2019“ gehen. Die Organisation und die Durchführung des Tagesprogrammes übernahmen engagierte Abiturienten der Gruppe „Abi-Spiel“, der Deutschkurs 2D5 und der Wahlunterricht OperationRosa. Vielen Dank für den tollen Einsatz!

Das Abi-Spiel ist ebenso als jährlicher Beitrag der gesamten Schulfamilie zu dem bundesweiten Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu verstehen, weshalb alle Schüler und Lehrer des Gymnasiums sich während der Halbzeit auf dem Sportplatz in Form des Schriftzuges „Gegen Gewalt“ aufstellten, um ein deutliches Zeichen zu setzen. Unser Schulprojekt unterstützend nahm auch Achim Beierlorzer, der seit dem letzten Jahr als neuer Pate für „SORSMC“ fungiert, bei hochsommerlichen Temperaturen an dem Spiel teil. Eben dieser ehemalige Lehrer des GymEck und aktueller Chefcouch des Bundesligisten 1.FC Köln erzielte wie schon im Vorjahr per direktem Freistoß das 1:0 für die „Pauker“. Trotz der relativ ausgeglichenen Kräfteverhältnisse konnten die Lehrer in der zweiten Halbzeit durch Alexander Reisch und Thilo Ruprecht nach schönen Spielstafetten die Führung ausbauen. Die Dominanz des Schülerteams, das im zweiten Durchgang im Dauerballbesitzmodus verweilte, spiegelte sich leider nicht im Torverhältnis wider. Dennoch gelang dem einsatzfreudigen Edelstürmer, Jan Ellerstofer, nach schöner Vorarbeit durch Jonas Dorn (SpVgg Greuther Fürth) der längst verdiente  Anschlusstreffer. Zu dem Bedauern der hartnäckig anrennenden Neuabiturienten zerstörte der einsatzwillige Bernd Weber entgegen seiner beruflichen Passion als Verbindungslehrer eiskalt sämtliche Siegesambitionen seiner Gegner. Nach einem fulminanten Sololauf ließ er dem bislang sicher parierenden Schülerkeeper Philipp Kaiser keine Abwehrchance und sorgte mit einem platzierten Schuss für den 4:1 Endstand. Die Niederlage blieb kurz vor Abpfiff allerdings nicht unkommentiert. Denn die Abiturienten drohten den Lehrern via Durchsage mit dem bevorstehenden Abistreich, bei dem sie „sich rächen“ wollen. Trotz der sportlichen Rivalität war der Kampfgeist nach dem Abpfiff schnell überwunden und Lehrer und Schüler trafen sich im Anschluss an die Begegnung bei ausgelassener Stimmung noch auf eine kleine Stärkung.

 Constanze Lorenz (Q12)