Freie Wandertage

Um Gedränge in öffentlichen Verkehrsmitteln, auf Wanderwegen und an Rastplätzen zu vermeiden gab es in diesem Herbst angesichts der Coronasituation keinen einheitlichen Wandertag für alle Klassen. Für die neu zusammengesetzten 5. Klassen war das natürlich umso schmerzlicher, weil ja auch keine Kennenlerntage in den Jugendherbergen durchgeführt werden durften.

So wurde die Idee freier Wandertage geboren: Zumindest die 5. Klassen sollten einen individuellen Wandertag genießen dürfen, um bei Bewegung an der frischen Luft jenseits des Unterrichts miteinander spielen und reden zu können. So konnten das soziale Miteinander gestärkt und neue Kontakte geknüpft werden.

Ute Seidel

 

“Fundstücke”: gesammelte Kastanien

Walderlebnis 5c 

Am Dienstag, dem 6.10.20, ging die Klasse 5c mit ihrem gesamtem Kernfachteam und drei Tutorinnen wandern. Zuerst machen sie in Eschenau, am Spielpatz Gleis 3, ihren ersten 15- minütigen Halt. Es regnete zwar, aber alle hatten trotzdem Spaß. Nun kamen sie am Spielpatz in Brand an, wo sie alle erst einmal etwas aßen, bevor sie mit den Tutoren Spiele spielten.
Das Wetter hat sich in zwischen deutlich verbessert; es war nicht mehr so regnerisch und dann kam auch mal die Sonne raus.
Jetzt waren sie in Oberschöllenbach , wo sie wieder eine kleine Rast und Spiele machten. Als sie im Wald waren, durften die Kinder sich erst einmal austoben und auf Pilzejagd gehen;-).

Dann spielten sie noch ein Spiel (Wölfe und Rehkitze) und machten sich nun auf den Heimweg. Kurz bevor sich beim Gymnasium ankamen, spielten die Schüler noch auf dem Spielplatz Gleis 3. Und nun war der schöne Wandertag zu Ende.

Aryna Starchenko (5c)